Das Prinzip der Schwingung

Foto: pixabay.com
Foto: pixabay.com

Das Dritte Hermetische Prinzip, das Prinzip der Schwingung, verkörpert die Wahrheit, dass alles im Universum in Bewegung ist.

Nichts ruht, alles bewegt sich, schwingt und kreist. 

Schon die frühen griechischen Philosophen bezogen dieses Prinzip in ihre System ein, doch dann (...)

 

(Der Flügelschlag - ein simples Beispiel: das transparent bzw. unsichtbar werden von Materie, wenn sich Schwingung erhöht...)

 

 

 

 

...geriet es jahrhunderte lang in Vergessenheit. Erst im neunzehnten Jahrhundert, als die Wisschenschaftler die Atome und die Radioaktivität entdeckten, wurde es wieder wahrgenommen. Jetzt ist auch der Wissenschaft klar, dass Materie und Energie verschiedene Modalitäten schwingender Bewegungen sind, und bald wird sie erkennen, dass es sich bei den geistigen Phänomenen ganz genauso verhält.

 

Die Unterschiede der verschiedenen Manifestationen des Universums beruhen einzig auf unterschiedlichen Schwingungsfrequenzen. Selbst das All manifestiert sich als gleichmäßige, unglaublich schnelle Schwingung. Die Bandbreite der Schwingung reicht vom GEIST am einen Ende zu ganz langsam schwingenden Formen der Materie am anderen Ende. Zwischen diesen beiden Polen gibt es Millionen unterschiedlicher Frequenzen und Schwingungsarten.

 

Das tägliche Leben ist voller Beispiele für ansteigende Schwingungen. Wenn ein Ton höher wird, erhöht sich seine Frequenz. Irgendwann wird der Ton und seine Schwingung so hoch, dass wir ihn nicht mehr hören können. Farben sind ein weiteres Beispiel. Für das menschliche Auge ist Rot die niedrigste Schwingung und Violett die höchste. Doch es gibt noch höhere Töne, Farben und Energien, als der Mensch wahrnehmen kann.

 

Wenn ein Objekt schnell genug schwingt, zersetzten sich seine Molekühle in die einzelnen Atome, aus denen sie bestehen. Dem Gesetz der Schwingung zufolge teilen sich diese Atome dann weiter in die unzähligen Elektronen und Protonen, aus denen sie bestehen Und wenn die Schwingung weiter ansteigt, werden auch diese sich irgendwann aufsplittern. Dann bleibt nur noch ätherische Substanz übrig. Die schnelleren Schwingungen befreien das Licht, die Wärme und andere Energien, die zuvor in den Molekülen und Atomen des Gegenstandes gebunden waren. Wenn die Schwingung weiter zunähme, würde das dematerialisierte <Objekt zuerst in die geistigen und dann in die spirituellen Seins-Ebenen übergehen, um sic dann irgendwann wieder mit dem All zu vereinen.

 

Und genauso, wie man einen Ton reproduzieren kann, indem man ein Instrument dazu bringt, auf eine bestimmte Art zu schwingen, kann man auch geistige Zustände nach Wunsch herstellen. Ihr könnt also euren geistigen Zustand steuern und eure Schwingung so erhöhen, wie ihr es wünscht.

 

Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jeder Wille, jeder Wunsch und jeder Geisteszustand wird von einer Schwingung begleitet, von der ein gewisser Teil durch „Induktion“ den Geist anderer Menschen beeinflussen ann. Dadurch entstehen dann Telepathie und andere psychische Phänomene.

 

Mit ein wenig Nachsinnen werdet ihr erkennen, dass hinter den von Meistern und Adepten hervorgerufenen, den Naturgesetzen trotzenden, wundervollen Erscheinungen und Mächten das Prinzip der Schwingung steht. Tatsächlich setzen sie einfach ein Gesetz gegen das andere ein, um bestimmte Ergebnisse zu erzielen. Sie haben gelernt, die Schwingung materieller Dinge und anderer Energieformen zu verändern und „Wunder“ zu vollbringen. Ganz dem hermetischen Satz entsprechen:

 

„Wer das Prinzip der Schwingung begreift, hat das Zepter der Macht ergriffen.“

 

 

(aus dem Buch: "Wie oben so unten“ v. Doreen Virtue)

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.

19 Jahre "Shiatsu-Praxis Dornbirn" 

"Praxis für Bewusste Entwicklung im Neuen Zeitgeist"

HeideMarie BRÄUER

Dornbirn, Vorarlberg * Oberstaufen, Allgäu